Ihr ausgewähltes Managerinnen-Profil:

Eine unternehmerisch geprägte Controllerin für KMU.

Unternehmerisch geprägte Controllerin für KMU

BRANCHEN

Produzierendes gehobenes Handwerk / Gewerbe, Stahl & Metall, Automotive-Zulieferer, Logistik, Chemie, Verpackungen, Recycling

STATIONEN

Akcelik, Blankstahl, Siepe, TunnelTec, Elo/WKG Elektro

QUALIFIKATIONEN

Diplombetriebswirtin Schwerpunkt Finanzen & Controlling, Zulassung nach & 34i Abs 1 GewO; Fremdsprachen: Englisch

BESONDERE SCHWERPUNKTE

  • Interim CRO für Restrukturierung im Mittelstand
  • Interim CFO Geschäfts- und Bereichsführung

Die Interim Managerin bezeichnet sich selbst als „Vollblutcontrollerin“. Sie schafft Transparenz – und entwickelt auf dieser Basis Konzepte für Neuausrichtung, Restrukturierung und Sanierung, die in der Praxis bestehen. Hauptzielgruppe der Interim Managerin sind kleine bis mittlere KMU aus dem gehobenen Handwerk und dem produzierendes Gewerbe (Stahl, Metall, Polymere, Verpackungen).

Sie übernimmt Mandate als Interim-CRO, um Unternehmen effizient aus Krisensituationen zu führen. Zudem agiert sie als Interim-CFO in Unternehmen, die ihre Finanzabteilung zukunftsfähig ausrichten wollen, beispielsweise durch den Aufbau eines transparenten Reportings als Grundlage für belastbare Investitionsentscheidungen.

Die Interim Managerin ist eine unternehmerisch geprägte Persönlichkeit. Aus einer Kaufmannsfamilie stammend kennt sie die besonderen Herausforderungen des (familiengeführten) Mittelstandes seit Kindertagen. Nach dem Studium (Finanzen, Controlling, Bankenwesen) machte sie sich 1998 schnell als Unternehmensberaterin selbstständig. Dabei sammelte sie umfangreiche Erfahrungen – vom mittelständigen Handwerksbetrieb bis hin zu Industriekonzernen.

In zahlreichen Projekten hat die Interim Managerin sich überdurchschnittliche Praxiserfahrung erarbeitet. Ihre Analysen der Finanzsituation sind unbestechlich – und bilden die Basis für nachhaltige Lösungen. Diese Lösungen erarbeitet sie nicht allein, sondern immer im intensiven Austausch mit den internen und externen Stakeholdern.

Die Interim Managerin besticht durch umfangreiches Controlling-Fachwissen inklusive der damit verbundenen (digitalen) Systeme. Als Führungskraft überzeugt sie durch klare Vorgaben. Dank ihrer proaktiven Kommunikation gelingt es ihr, diese Ziele transparent zu vermitteln – und so alle Beteiligten ins Boot zu holen. Dabei geht sie – sofern notwendig – auch schwierigen Situationen nicht aus dem Weg. Dazu zählt beispielsweise auch, Kompetenzen in der Organisation sachlich zu bewerten und kritisch zu hinterfragen – in den Teams und der Belegschaft ebenso wie in der Führungsetage.