PROJEKTBERICHT

Erstmaliger Turnaround für digitales Content-Markengeschäft

Portfolio-Konsolidierung | Restrukturierung | Wachstum

453_1302_erstmal_turnar_digit_content-managem_europ_medienkonz_produktentw

Das Projekt in Stichworten:

  • Digitales Content-Markengeschäft personell und organisatorisch neu ausgerichtet
  • Agile und flexible Denkweisen eingeführt – Produkt-Relaunches und Innovationen
  • Synergien geschaffen und und heterogene IT-Infrastruktur erneuert
  • Digitalgeschäft erfolgreich ins Wachstum geführt

In einem großen europäischen Medienkonzern sollte die Interim Managerin (als Geschäftsführerin in Festanstellung) das digitale Content-Markengeschäft in Deutschland zum erstmaligen erfolgreichen Turnaround und ins Wachstum zu führen. Der Medienkonzern befand – und befindet - sich in einem disruptiven schwierigen Marktumfeld mit einem hochkompetitiven Wettbewerb. Der Medienkonzern hatte eine umfangreiche Produkt- und Innovationsoffensive für alle Mediengattungen im Rahmen eines langfristig angelegten Transformationsprozess gestartet.

Die Adhoc-Übernahme der Führungsaufgabe (anfangs als Co-Geschäftsführerin, dann als CEO) umfasste die Konsolidierung des Portfolios, die Strategieentwicklung und die zukunftsfähige Aufstellung für das Digitalgeschäft der Content-Medienmarken im Premiumsegment.

Digitales Content-Markengeschäft personell und organisatorisch neu ausgerichtet

Zum Start des Transformationsprozesses für das digitale Contentgeschäft war es für die Managerin zunächst wichtig, Vertrauen aufzubauen. Mit regelmäßiger Kommunikation, Transparenz, Eigenverantwortung und ersten gemeinsamen Erfolgsgeschichten schaffte sie eine vertrauensvolle Atmosphäre. Dies bewirkte eine offene und in die Zukunft orientierte Zusammenarbeit der Mitarbeiter als elementare Basis für alle anstehenden Veränderungen.

In den ersten Monaten stellte die Managerin gemeinsam mit dem Führungsteam die Zentralisierung des vormals heterogenen digitalen Content-Markengeschäfts zur Schaffung von Synergien und Effizienzen im Vordergrund. Sie richtete die neue Organisation als Matrix in der ebenfalls neuen konzernübergreifenden Struktur im Rahmen des Transformationsprozesses aus. In diesem Prozess etablierte sie gemeinsam mit dem Co-Geschäftsführer ein neues Managementboard. Gemeinsam mit dem Board und deren Führungsteams wurden alle Fachbereiche in der Organisation neu aufgestellt und ausgerichtet.

Agile und flexible Denkweisen eingeführt – Produkt-Relaunches und Innovationen

Bei allen Veränderungen legte die Managerin großen Wert darauf, Raum für Innovationen zu schaffen. Von wegweisender Bedeutung war die Einführung agiler und flexibler Denkweisen. Die Einführung der neuen Arbeitsmethoden war ein elementarer Schritt zur Steigerung der digitalen Entwicklungsgeschwindigkeit und -qualität für alle Bereiche – von der Technologie bis hin zu den Redaktionen.

Zeitgleich startete die Managerin gemeinsam mit den Produktverantwortlichen die Konsolidierung des gesamten digitalen Contentmarken-Portfolios. Die Weiterentwicklung und der Ausbau der Produkte beinhalteten zahlreiche und umfangreiche Produkt-Relaunches und Produktinnovationen. Bei allen Entwicklungen war es zudem entscheidend, stufenweise auf Mobil First im gesamten Portfolio umzustellen.

Synergien geschaffen und heterogene IT-Infrastruktur erneuert

Äußerst wichtig für die Wettbewerbsfähigkeit und das Kostenmanagement war der Aufbau von Synergien. Bis dato hatte das Medienhaus eine sehr heterogene Systemlandschaft betrieben. Daher setzte die Managerin zeitgleich zur Produkt- und Innovationsoffensive erfolgreich ein großes komplexes IT-Konsolidierungs- und Roll-out-Projekt um. Sie erneuerte die gesamte IT-Infrastruktur und führte State-of-the-Art Technologien ein. Der Roll-out beinhaltete die umfangreichen Produkt-Relaunches für das gesamte Produktportfolio. Heute haben alle Marken die gleiche - oder wenn sinnhaft - eine alternative IT-Basis. Die Entwicklung ist innovationsfähig und der Betrieb ist hocheffizient. Das gilt ebenso für den Einsatz aller Softwaretools.

Digitalgeschäft erfolgreich ins Wachstum geführt

Durch die zahlreichen Initiativen gelang es der Managerin, in Zusammenarbeit mit dem Führungsteams die publizistische Marktführerschaft bzw. eine starke Verbesserung der Marktpositionen von Einzelmarken erfolgreich (wieder) herzustellen. Alle relevanten Key Performance Indikatoren wie z.B. Reichweite oder Umsatz wurden gesteigert und starkes Wachstum geschaffen. Der erstmalige Turnaround des digitales Content-Markengeschäfts in einem großen Medienhaus war erfolgreich erreicht.

    Buchen Sie jetzt online einen Gesprächstermin mit einem Consultant Ihrer Wahl.

    Claudia M. Christen, Senior Consultant. Swiss Interim GmbH

    Claudia M. Christen

    Senior Consultant

    Marlise Stauffer Geschäftsführerin Swiss Interim GmbH

    Marlise Stauffer

    Geschäftsführerin